fbpx

Schlechte Fette abbauen

Schlechte Fette abbauen

Weltweit liegt die Häufigkeit von Fettlebererkrankungen bei Übergewichtigen und Typ-2-Diabetikern zwischen 58% bzw. 74%. Leberschädigungen hängen eng mit einer Insulinresistenz zusammen und ziehen schwerwiegende, gesundheitliche Folgen nach sich. Die Ursachen für eine Fettlebererkrankung sind bis heute nicht vollständig geklärt.

Man geht davon aus, dass Faktoren, wie Insulinresistenz, Leptinresistenz (fehlendes Sättigungsgefühl), oxidativer Stress, Stress des endoplasmatischen Retikulums und Veränderung der Darmflora dafür verantwortlich sind. Der Haupttherapieansatz bei dieser Krankheit in der modernen Medizin ist eine Veränderung des Lebensstils in Verbindung mit der Einnahme von Medikamenten. Die am häufigsten eingesetzten Medikamente sind Metformin und Thiazolidindione (Verbesserung der Insulinresistenz), sowie Statine (Reduzierung des Blutfetts). Vergangene Forschungen, wirksamere Medikamente zu entwickeln,  brachten bisher kein zufriedenstellendes Ergebnis.

Berberin als natürliche Alternative

In den letzten Jahren fanden umfangreiche Untersuchungen heraus, dass Berberin unter anderem den Blutzuckerspiegel regulieren, das Blutfett reduzieren und die Abwehrkräfte unseres Körpers erhöhen kann. Die neuesten Forschungen haben gezeigt, dass Berberin sehr wirkungsvoll bei der Behandlung von Fettlebererkrankungen ist.

Nach der Einnahme von Berberin ist die Konzentration an Berberin-Metaboliten 70 mal so groß wie im Blutplasma. Darüber hinaus ist die Halbwertszeit von Berberin im Lebergewebe länger als in allen anderen Geweben. Diese Ergebnisse beweisen, dass die Leber das Hauptzielorgan von Berberin ist.

Fettstoffwechsel natürlich regulieren

Berberin kann die Ausscheidung von Cholesterin aus der Leber in die Galle und somit in den Darm fördern. Als Folge davon reduziert sich das Blutfett. Darüber hinaus kann Berberin den Fettstoffwechsel regulieren und die Funktion der Low Density Lipoprotein Rezeptoren (LDLR) verbessern. Berberin kann die Insulinempfindlichkeit erhöhen und die Tyrosinphosphorylierung im Insulinrezeptorsubstrat (IRS) fördern. Somit kann die Insulinresistenz verbessert werden. Ebenso kann es die Menge an Glukosetransporter 4 (Glut-4) erhöhen, was die Aufnahme von Glukose beschleunigen kann und zu einer Senkung des Blutzuckers führt.

Eventuell ist Berberin eine echte Alternative zu bisherigen Behandlungsmethoden.

Schlechte Fette abbauen – Die Hauptstudie:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4947506/

Menü