fbpx

Gedächtnis verbessern mit Berberin?

gedächtnis verbessern mit berberin

Vor kurzem haben Forscher eine Studie mit Ratten durchgeführt, laut der sich das Gedächtnis durch die Einnahme von Berberin verbessern soll. Außerdem konnte in einer in Indien durchgeführten Studie nachgewiesen werden, dass Berberin nicht nur die Aktivität der Cholinesterase hemmt, sondern auch die Freisetzung des glucagon-like peptide (GLP-1) erhöht.

Nachweisbare Erfolge bei Ratten

Das Enzym Cholinesterase hat die Funktion, das Acetylcholin, einen entscheidenden Neurotransmitter für das Gedächtnis und die Konzentration, zu zersetzen.  Das GLP-1 spielt dabei eine wesentliche Rolle bei Diabetes sowie bei kognitiven Störungen, beim Lernvermögen und Neuronenschutz. Bei dieser Studie wurden neben der Lipidperoxidation und den Glutathionwerten auch die Aktivität der Cholinesterase im Kortex und im Hippocampus ausgewertet.

Bereits 30 Tage nach der Indizierung des Diabetes zeigten die Ratten schwere Defizite beim Lernvermögen und ein vermindertes Gedächtnis, die auf eine gesteigerte Lipidperoxidation und eine Verringerung des reduzierten Glutathions zurückzuführen sind. Desweiteren wurde eine Erhöhung der Cholinesterase-Aktivität festgestellt, die ebenfalls für die veränderten Werte verantwortlich gemacht werden konnten.

Fazit – Berberin für das Gedächtnis?

Die mit Berberin behandelten diabetischen Ratten zeigten hingegen eine erhöhte kognitive Leistungsfähigkeit und eine Reduzierung der Hyperglykämien, des oxidativen Stresses und der Cholinesterase-Aktivität. Somit ist die Wirkung von Berberin in diesem Zusammenhang mit der Verbindung von Metformin und Vitamin C vergleichbar.

Quelle:

1- Bhutada P, Mundhada Y, Bansod K, Tawari S, Patil S, Dixit P, Umathe S, Mundhada D. Protection of cholinergic and antioxidant system contributes to the effect of berberine ameliorating memory dysfunction in rat model of streptozotocin-induced diabetes. Behav Brain Res 2011 Jun 20;220(1):30-41.

Menü